Feuerwehr bot Besuchern tolles Programm: Tag der offenen Tür und heiße Cocktailnacht

Vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht bot die Freiwillige Feuerwehr am Wochenende mit zahlreichen unterstützenden Organisationen wieder ein Programm voller Höhepunkte. Nachmittags der „Tag der offenen Tür“, abends dann heiße Party-Musik und kühle Getränke bei der Cocktailnacht, diese Kombination an einem Tag hat sich jetzt zum zweiten Mal bewährt. Waren es am Nachmittag vor allem Familien mit Kindern sowie Senioren, die sich von den Schauvorführungen begeistern ließen und einen Imbiss zu sich nahmen, fand sich am Abend ein fröhliches Party-Volk zusammen und feierte fröhlich in die laue Nacht. „Alles in allem wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, die nicht nur den Gästen, sondern auch den veranstaltenden Hilfs-Organisationen viel Freude gemacht hat“, fasste Kommandant Bernd Rensch am Ende zusammen. Er dankte dabei nicht nur den Gästen, sondern auch den zahlreichen freiwilligen Helfern, ohne die dieser Tag der offenen Tür so nicht hätte stattfinden können.

Los ging es am Tag der offenen Tür ab 14 Uhr, die Fahrzeuge der Feuerwehr standen zur Besichtigung und zum „Probesitzen“ bereit. Vor allem die Kinder hatten hieran ihre Freude, aber auch die eine Mutter und mancher Vater hatte sichtlich Freude daran, einmal in einem richtigen Feuerwehrfahrzeug zu sitzen. Als praktische Vorführungen zeigte die Feuerwehr die simulierte Rettung einer „verletzten“ Person aus einem verunfallten Pkw, sowie einen „Fettbrand“, bei dem die Flammen meterhoch in den Himmel schossen. Und auch, was mit einer Spraydose passiert, wenn sie Flammen ausgesetzt ist, wurde eindrucksvoll demonstriert.

Für die Kinder gab es Unterhaltung in allen Facetten: Vom Kinderschminken und der Fahrt mit dem Feuerwehr-Buggy, bis zu Wasserspielen mit dem Feuerwehrschlauch und einer riesigen Hüpfburg. In einer Vorführung konnten die Kinder erfahren, dass es nicht nur gefährliche, sondern auch gute Feuer gibt und wie diese sich unterscheiden. Und vor allem lernen sie auch, was es beim Spielen und im Haushalt zu beachten gilt damit es nicht zu einem Brand kommt.

Spannend wurde es auch bei den Vorführungen der Rettungshundestaffel. Die Hundeführer zeigten, was ihre Vierbeiner gelernt haben, wie die Hunde Vermisste aufspüren und wie sie ihrem Hundeführer signalisieren, wohin er kommen muss um Hilfe leisten zu können. Das begleitende Unterhaltungsprogramm am Nachmittag wurde vom Musikverein Feuerwehrkapelle bestritten, der hier die ganze Breite ihres Repertoires präsentieren und auch mit ihrer Jugendgruppe aufspielte. Eine „heiße Nacht“ erwartete die Gäste dann am Abend ab 20:00 Uhr. Die beliebte Cocktailmaschine wurde wie immer höchst professionell von den Maschinisten betreut, so dass Drinks mit und ohne Alkohol und in allen Geschmacksrichtungen und Farben die Gäste erfreuten. Für das Musikprogramm sorgte ein Discjockey, der stets die richtigen Titel fand um die Stimmung der Gäste auf Touren zu bringen.

Text und Bilder: Udo Lahm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.