Region bekommt bald neue Feuerwehrleute: Lehrgang zur Grundausbildung hat begonnen

Soeben hat ein neuer Lehrgang für angehende neue Feuerwehrleute begonnen, mit 24 Teilnehmer*innen aus den Gemeinden der Nachbarschaft. Eine Ausbildung, die dringend notwendig ist, denn auch bei der freiwilligen Feuerwehr wechseln die älteren Mitglieder mit ihrem Eintritt ins Rentenalter von der aktiven „Einsatzmannschaft“ in die „Altersmannschaft“. Sie beteiligen sich dann nicht mehr regelmäßig an Einsätzen.

Diese Lücken in der Kameradschaft gilt es jedes Jahr auszugleichen, damit die Mannschaftsstärke beibehalten und die Einsatzfähigkeit gesichert bleibt. Zum Glück finden sich in der Region derzeit bei den meisten freiwilligen Feuerwehren in jedem Jahr wieder einsatzbereite, zumeist junge Menschen, die sich der Herausforderung gerne stellen und die Ausbildung absolvieren, um anschließend ihren Dienst in der Feuerwehr aufzunehmen. Die meisten Teilnehmer*innen der Grundausbildung konnten in den letzten Jahren bereits Erfahrungen in den jeweiligen Jugendfeuerwehren sammeln. Andere waren oder sind bereits beim Rettungsdienst tätig und kommen jetzt zur Feuerwehr. Und für einige wird das Kapitel „Feuerwehr“ hier erstmals aufgeschlagen.

Doch für alle gilt: die Ausbildung beginnt ganz von vorn, sie ist für alle gleich. Erklärt wird das Basiswissen, über das ein Feuerwehrmann und eine Feuerwehrfrau verfügen muss. Dann folgen praktische Übungen sowie eine Ersthelferausbildung und das Erlernen des Sprechfunks. Die Ausbildung dauert rund 80 Stunden, die jeweils am Mittwochabend und Samstagvormittag absolviert werden. Rund zehn Wochen wird abwechselnd auf den Übungsflächen der Feuerwehren Nußloch und Leimen gelehrt und gelernt. Die Teilnehmer*innen kommen von den Feuerwehren Walldorf, St. Leon-Rot, Gauangelloch, Leimen und  St. Ilgen, sowie zwei aus Nußloch. Am Ende der Ausbildung wird im August die Abschlussprüfung stehen, dann können die neuen Wehrleute als ausgebildete Truppleute in ihren Wehren eingesetzt werden.

Text und Bilder: Udo Lahm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.